Meine Ahnen

Direkte Vorfahren

Meine Ahnen-Datenbank ist so programmiert, dass man mit einem Klick in der Personendatenbank ALLE DIREKTEN VORFAHREN einer beliebigen Person aufgelistet bekommt.




*** NEU September 2012 NEU ***

Ich werde ab jetzt meine direkten Vorfahren in der Datenbank besonders kennzeichnen,

z.B. mit "... MEIN Ur-Großvater (8) ..."

(die 8 bedeutet dabei die Ahnen-Kennziffer -Kekule, s.u.)

Später folgen dann auch die "restlichen" Blutsverwandten, wobei in Klammern die Nummern der mit mir gemeinsamen Vorfahren erscheinen und - abgetrennt durch einen Punkt - die Anzahl der Nachfahren-Generationen.
Also: "... MEINE Großtante 2.Grades (16/17.2) ..." würde dann bedeuten: Die Enkelin meiner Ur-Ur-Großeltern. (2=2 Generationen=Enkelin von meinen Vorfahren Nr.16 (Ur-Ur-Großvater) und Nr.17 (Ur-Ur-Großmutter))
Bei "Halb-Verwandten" erscheint nur eine Ahnenkennziffer:
Die Halbschwester meines Ur-Großvaters wird also mit: "... MEINE Halb-Urgroßtante (22.1) ..." gekennzeichnet.
(Tochter unserer gemeinsamen Vorfahrin Nr. 22)




Für alle, die sich mit der Notation nicht so gut auskennen, hier eine kleine Anleitung:

In den Vorfahren-Listen bekommen, wie es üblich ist,
  • die "Start"-Person, genannt: Proband/in, die Nr. 1,
  • die Eltern (1. Ahnengeneration Vater/Mutter) die Nummern 2 und 3,
  • die Großeltern (2. Ahnengeneration, Großvater/-mutter des Vaters, dann der Mutter) die Nummern 4-7,
  • Ur-Großeltern (3. Ahnengeneration) 8-15,
  • Ur-Ur-Großeltern (4. Generation) 16-31
  • usw.

Proband (Ich)
0001.Volker Niermann
I. Ahnen-Generation (Eltern)
0002.Gerd Niermann
0003.Inge Helene Kaisler
II. Ahnen-Generation (Großeltern)
0004.Hermann Niermann
0005.Gertrud Mertmann
0006.Peter Kaisler
0007.Josefine Otto
III. Ahnen-Generation (Ur-Großeltern)
0008.usw.

Die männlichen Vorfahren haben also gerade Nummern, die weiblichen ungerade Nummern.


Hat eine beliebige Person dieser Liste die Nummer n, ist die Nummer des Vaters das doppelte (also: 2*n) und die der Mutter eine höher (also 2*n+1). Entsprechend ist die Nummer des Kindes bei männlichen Personen (n/2) bzw. bei weiblichen ((n-1)/2).

Beispiel: Die Person Nummer 37 (n) ist (, da ungerade,) weiblich. Ihre Eltern haben die Nummern 74 (2*n) und 75 (2*n+1). Das Kind der Person hat die Nummer 18 ((n-1)/2), ist also männlich.

Mit der Formel '>Abrunden(log(n)/log(2)) kann man sogar die Ahnen-Generation der Person bestimmen. (log ist der (10er-)Logarithmus. Man kann auch den natürlichen Logarithmus ln benutzen).

Im Beispiel ergibt '>Abrunden(log(37)/log(2)) = 5. Die Person ist also die Ur-Ur-Ur-Großmutter.

Wandelt man die Zahl ins BINÄRE SYSTEM (in der Grundschule auch 2-er-Land genannt) um, kann man die exakte Position der Person im Stammbaum bestimmen.


Im Beispiel: 37 ins binäre System umgewandelt ergibt 100101.


Die erste Ziffer (1) ist der Proband selbst, die nächsten Ziffern (wenn 0) der Vater oder (wenn 1) die Mutter usw.

Der Proband könnte also sagen: "Von meinem Vater der Vater, davon die Mutter, davon der Vater, davon die Mutter hat die Nr. 37."
Oder eleganter von hinten gelesen: "Nr. 37 ist die Mutter des Vaters der Mutter des Vaters meines Vaters."


Verweis:

Mein Ahnenverzeichnis
Das neue Projekt (seit Mai 2010)


Homepage von Volker Niermann - 18.12.2017 - Impressum

Alle Angaben ohne Gewähr. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit der veröffentlichten Daten (siehe Impressum).

Weitere Angebote auf volker-niermann.de:
Vokas Krimisammlung - Goldmann - Heyne - rororo - Scherz - Ulstein Abi91-RGW - Ruhr-Gymnasium Witten